Über Logopädie

Der Beruf der Logopädin gehört zu den nichtärztlichen Heilberufen (Heilmittelerbringer). Die Aufgabe einer Logopädin besteht in der Anamnese, Diagnostik und Therapie von Sprach-, Sprech-, Stimm-, und Schluckstörungen bei Kindern und Erwachsenen. Weiterhin gehören auch die Prävention (Vorbeugung) und Beratung, sowohl der Patienten als auch deren Angehörigen zum Aufgabenbereich der Logopädin.

Ziel der logopädischen Therapie ist es, die Kommunikationsfähigkeit der Patienten wiederherzustellen und somit die soziale Integration und Lebensqualität zu verbessern. Eine weitere Aufgabe und ein weiteres Ziel besteht darin, bei beginnenden Symptomen vorbeugend und beratend einzugreifen, um gravierendere Störungen abzuwenden.

Die logopädische Behandlung muss von einem Arzt verordnet werden und erfolgt in Einzel- oder Gruppentherapie. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Ärzten, Ergo- und Physiotherapeuten, Psychologen und Pädagogen ist für die logopädische Therapie ebenfalls unabdingbar.